Budapest

Wechseln zu: Navigation, Suche

Orte

Museum der Bildenden Künste

Museum der Bildenden Künste in Budapest, Ungarn

Vielleicht einer der wichtigsten Erweiterungen für das Museum der Bildenden Künste war die National Gallerie. Sie begründete sich im wesentlichen auf der gewaltigen Sammlung der Familie Esterházy.

Fürst Miklós Pál Esterházy verkaufte dem ungarischen Staat im Jahre 1865 seine gesamte Sammlung von mehr als 600 Bildern, 3500 Zeichnungen und 51000 Reprografien.

Sie Sammlung beinhaltet Juwelen wie Raffaello's Madonna und dessen Selbstporträt oder Correggio's "Stillende Madonna".

Universitätskirche

Universitätskirche in Budapest, Ungarn

Die Universitätskirche (ungarisch: Egyetemi templom) in Budapest, im Süden von Pest im V. Bezirk, gilt als die schönste Barockkirche der Stadt.

Errichtet wurde sie auf Geheiß von Bischof Emmerich Esterházy in den Jahren 1725 bis 1742 für den Paulinerorden. Allerdings konnten die beiden Türme zu beiden Seiten der Kirche erst 1771 vollendet werden.

Die Pläne für das am Egyetem tér gelegene, imposante Bauwerk stammen aus der Feder des österreichischen Baumeisters Andreas Mayerhoffer. Gebaut wurde sie auf den Grundmauern einer türkischen Moschee.


Palais Esterházy

Palais Esterházy in Budapest, Ungarn













Bibliothek der Franz-Liszt-Hochschulef für Musik

Die heutige Fach-Mittelschule für Musik wurde 1836 als Musikschule des Tonkünstlervereins [Nemzeti Zenede] gegründet. Ihre Bibliothek war von Anfang an in einem separaten Raum untergebracht. In den ersten Jahrzehnten ihres Bestehens (1836-1890) erhielt die Bibliothek jährlich ca. 35 bis 50 Bücher als Geschenk. Die wichtigsten Donatoren der damaligen Zeit waren Aristokraten, wie die Grafen Esterházy, Széchényi, Andrássy und Batthyány, der Palatin Joseph, die Musiker Franz Liszt, Ferenc Erkel und später Béla Bartók sowie andere Künstler, z. B. der Maler Miklós Barabás oder der Schriftsteller Mór Jókai.

Personen

Geboren

Gestorben

Weblinks

Powered by MediaWiki