Graf Kázmér Miklós Esterházy de Galántha (1805 - 1870)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbiographie

Graf Kázmér Miklós Esterházy de Galántha (1805 - 1870)

Graf Kázmér Miklós Esterházy de Galántha wurde am 15. November 1805 in Bratislava geboren.

Er war 1848 Kommandant der Preßburger Truppen der ungarischen "Nationalwacht" (Nemzetöség). Ein vielfach lithografiertes Bild Kriehubers stellt ihn als Kommandanten mit der rot-weiß-grünen Binde dar. Vom weiteren Verlauf der ungarischen Unabhängigkeitsbewegung schwer enttäuscht, stellte er ein Freicorps auf Seiten der kaiserlichen Truppen auf, das er selbst finanzierte.

Er fungierte als Widmungsträger von Franz Liszts 4. Ungarischer Rhapsodie.

Er übernahm das schwer verschuldete Vermögen seines Vaters. Eine Sanierung des Vermögens mittels einer Banklotterie mißlang, Darda mußte an den Fürsten Schaumburg-Lippe verkauft werden. Der Ankauf der großen Waldherrschaft Pontafel bei Tarvis erwies sich als Verhängnis. Schließlich konnte auch die Herrschaft Gattendorf nicht mehr gehalten werden.

Graf Kázmér Miklós Esterházy de Galántha (1805 - 1870)

Er war in erster Ehe mit Gräfin Leopoldine Szapáry de Széchysziget verheiratet. Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

In zweiter Ehe war er mit Mária Henrica Aspasia Le Marcant ditte de Montval verheiratet. Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

Casimir mußte ins Ausland fliehen. Auf seinen Wagenfahrten begleitete ihn häufig sein Hofmaler Franz Alt. Viele Aquarelle verewigen die verschiedenen Reisen und Aufenthaltsorte Casimirs und seiner tapferen zweiten Frau.

Er ließ sich schließlich in Salzburg-Aigen nieder, wo er am 13. Mai 1870 starb. Später wurde er in die Gruft von Oberalm überführt, wo den marmornen Betschemel seine selbst verfaßte Grabinschrift ziert.

In der Presse

Allgemeiner Musikalischer Anzeiger 5 (29. 1. 1835) 19; 43

Bericht über ein Musikfest, an welchem 192 ausübende Musiker teilgenommen hätten; Haydn’s herrliche Schöpfung sei gegeben worden; der Kirchenmusikverein verdiene allgemeines Lob.

Der Kirchenmusikverein in Preßburg, welcher seit dem Jahre 1833 in Wirksamkeit ist und zur Emporbringung des höchsten und gediegensten Zweiges der Musik so eifrig und mit so herrlichen Folgen wirkt, besteht gegenwärtig schon aus 41 unterstützenden und mitwirkenden, 276 bloß unterstützenden, 62 bloß mitwirkenden und aus 35 Ehrenmitgliedern, worunter sich allgemein geachtete Nahmen befinden.

Der durch musikalische Kenntnisse bekannte Graf Casimir Esterhazy steht als Protector an der Spitze.“

Powered by MediaWiki