Mattersburg

Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Wappen der Stadt Mattersburg

Mattersburg wurde 1202 das erste Mal als Villa Martini urkundlich erwähnt. Eine ursprünglich hier stehende Burg wurde bereits vor 1294 geschleift. An Stelle dieser wurde die Burg Forchtenstein gebaut. Bereits 1354 erhielt Mattersburg das Marktrecht.

Interessant ist die Geschichte in Verbindung mit dem Judentum. 1671 wurden etwa 3000 Juden von Kaiser Leopold I. aus Wien vertrieben, die in der Folge von Paul I. Fürst Esterházy aufgenommen wurden. Seither gehörte Mattersdorf zu den jüdischen Siebengemeinden im Burgenland. Die eigenständige Judengemeinde wurde erst 1902-03 mit der Marktgemeinde zusammengelegt.

Weblinks

Powered by MediaWiki