Wallern

Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Wappen der Gemeinde Wallern im Burgenland, Österreich

1498 steht Wallern zum erstenmal auf der Liste jener Besitzungen, die damals zur Burg Forchtenstein gehört haben. In diesem Dokument heißt der Ort Wallern. Von 1622 bis 1865 waren die Fürsten Esterházy Herren über Wallern.

An die Kuruzzenkriege erinnert ein alter Wall etwa 1500 m nordwestlich der Siedlung. Damals war das Dorf von zwei Wällen umgehen. Am 14. Jänner 1709 verteidigten die Bewohner zusammen mit Dragonern des Prinzen Eugen die Gemeinde, doch mußte der Ort aufgegeben werden.

Dazu berichtet der Kuruzzengeneral Graf Anton Esterházy an General Bercsenyi:

...Ich aber zog laut Eurem Befehl mit einigen wenigen Kriegern sofort nach Nyulas (Jois). Unweit von Pomogy (Pamhagen) stieß ich in einer Balla (Wallern) genannten Ortschaft auf einen doppelten Wall. Nach meiner Schätzung dürften hinter den Wällen ca. 300 Mann Fußsoldaten und ebenso viele Reiter gewesen sein.

Am 14. Jänner fing ich mit der Beschießung und der Stürmung der Wälle an. Durch Gottes Gnade gelang es uns zwischen sechs und sieben Uhr abends ganz unerwartet, den äußeren Wall zu erobern. Der Feind war gezwungen mit den aufgebotenen Bauern sich hinter den inneren Wall zurückzuziehen. Die ungünstige Witterung, die finstere, stürmische Nacht haben mein Vorhaben verhindert, auch den zweiten Wall zu stürmen. Der überraschte Feind ließ in seiner Kopflosigkeit im äußeren Wall seine Dragonerpferde und viel Kriegsmaterial zurück. Am anderen Morgen wollte ich mein Vorgehen fortsetzen, doch hat sich der Feind, seine Festung in Stich lassend, nach ungarisch-Altenburg zurückgezogen.

Quelle

Powered by MediaWiki