Mária Henrica Aspasia Le Marcant ditte de Montval (1804 - 1875)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbiographie

Mária Henrica Aspasia Le Marcant ditte de Montval (1804 - 1875)

Mária Henrica Aspasia Le Marcant ditte de Montval wurde am 29. September 1804 in Wien geboren.

Sie war mit Graf Kázmér Miklós Esterházy de Galántha verheiratet. Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

Sie war Ziehkind des kinderlosen Ehepaars Fürst Antal Grassalkovich de Gyarak und Prinzessin Mária Leopoldina Esterházy de Galántha.

Sie starb am 17. Januar 1875 in Prasch.









Anekdote

Gedenkstein an einen Unfall vom 26. Juni 1863

Am 26. Juni 1863 stürzte die Kutsche von Gräfin Aspasie bei einer Ausfahrt in Gastein etwa 20 Meter ab und wurde schließlich im Abstürzen von weiteren 10 Metern erst durch einen Baum aufgehalten. Aspasie wurde nur leicht verletzt.

Im voraus fahrenden Wagen saßen Erzherzog Ludwig Victor, Bruder von Kaiser Franz Joseph, im folgenden Wagen ihr Mann Graf Kasimir und ihre Tochter Irene.

Zur Erinnerung ließ der Erzherzog das abgebildete Marterl an der Absturzstelle errichten, das noch heute – hinter einer Leitplanke – an der Straße nach Wildbad Gastein steht.

Weblinks

Powered by MediaWiki