Csákvár

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ort

Geschichte

Schloss Csákvár

Bereits 1769 stand in Csákvár ein Herrenhaus, das Graf János Esterházy, der nachfolgende Obergespan vom Komitat Bereg 1778, ein Jahr später nach seinem Umzug in das neue Komitat ausbauen ließ. Die Pläne des neuen Schlosses verantwortete der herrschaftliche Architekt der Grafenfamilie, Jakab Fellner, der im Auftrag der Familie Esterházy bereits mehrere Kirchen, Schlösser und wirtschaftliche Gebäude entwarf.

Während der Umbauten zwischen 1804 und 1806 wurde ein Pavillon an den linken Flügel angeschlossen, und die Hauptfassade als Sala Terrena dekoriert. Letztere stürzte infolge des Erdbebens im Jahre 1808 zusammen und musste renoviert werden.

Der heute zu besichtigende klassizistische Umbau des Schlosses ist die Arbeit des Franzosen Charles Moreaus. Mit den Bauarbeiten wurde Ende 1816 begonnen und sie dauerten bis 1823.

Das Schloss wurde 1944 ernsthaft beschädigt. Nach der Wiederherstellung in den Jahren 1958 -59 fand hier zuerst ein Lungensanatorium später die Zweigstelle des Sankt György Krankenhauses im Komitat Fejér in Csákvár Platz. Das staatseigene Gebäude steht heute unter Selbstverwaltung des Landkreises und der Schlösserverwaltung.

Die derzeit bedeutendste Sehenswürdigkeit ist der englische Garten, der lange nicht mehr im alten Licht glänzte, mit seiner Dreifaltigkeitsstatue, Grotte und Sonnenuhr.

Im Inneren des Schlosses können der alte Festsaal im Parterre, die alte Bibliothek und die alte Kapelle besichtigt werden.

Video

{{#ev:youtube|ctDIzFJ-xvI|300}}

Personen

Geboren

Gestorben

Weblinks


Powered by MediaWiki