Ungarische Jagdwagen Esterházy

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungarische Jagdwagen

Jagdwagen Esterházy

Die ungarischen Jagdwagen entstanden aus alten ungarischen Landwagen, wie sie noch Anfang des letzten Jahrhunderts in den weiten Ebenen des ungarischen Tieflandes, auf der Puszta, anzutreffen waren. Diese Bauernwagen bestanden aus einem aus Rohr geflochtenen Wagenkasten, der auf ein Langbaum-Fahrgestell mit vier fast gleich hohen Rädern montiert war. Der Wagenkasten trug zwei gepolsterte Sitzbänke und einen Schragen, ähnlich einer Wildbrücke, zur Aufnahme von Gepäck. Später wurden diese Wagen ohne Langbaum hergestellt, die Wagenkästen erhielten eine Federung.

Um 1870 ließ Graf Esterházy einen solchen Wagenkasten auf ein modernes Fahrgestell montieren, und damit war ein Typ der heutigen ungarischen Jagdwagen entstanden. Der Esterhazy-Wagen hat eine eckige Linienführung des Kastens und einen Radausschnitt.

Der zweite Typ des ungarischen Jagdwagens ist der Cziraky, er wurde von Janos Graf Cziraky aus dem Esterhazywagen entwickelt. Der Cziraky hat abgerundete Linien des Wagenkastens, seine Vorderräder sind so klein, daß sie ohne Radausschnitt unter dem Wagenkasten durchlaufen können. Diese Wagen wurden zwei-, vier- und fünfspännig gefahren.

Quellen

Powered by MediaWiki