Mercurius Hungaricus

Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Mercurius Hungaricus von 1705

Der Mercurius Hungaricus (Magyar hirlap = ungarische Zeitung) erschien im Juni 1705. Sie war das amtliche Mitteilungsblatt des Landesherren Ferenc Rákoczi II. und sollte während des Freiheitskampfes, auch gegenüber dem Ausland, von den Geschehnissen berichten. Sie erschien deshalb in lateinischer Sprache.

Der hauptsächliche Grund ihres Erscheinens war der, dass sie für das 1703 gegründete Blatt "Wienerisches Diarium", mit seiner Anti-Kuruzen-Haltung, ein Gegengewicht darstellen sollte.

Die Idee dazu stammte vom Graf Antal Esterházy. Ab August 1705 erschien sie dann unter dem Namen "Mercurius Veridicus ex Hungaria". Nun aber nicht mehr in lateinischer Sprache, sondern in ungarisch. Auch wenn der Titel noch lateinisch blieb. Bekannt sind 6 gedruckte Exemplare dieser Zeitung. Außerdem hat man noch eine handgeschriebene Ausgabe gefunden.

Obwohl sie zwischen 1705 und 1710 in ziemlich unregelmäßigen Zeitabständen erschien, so wurde sie doch mit der Absicht geschaffen, gleichzeitig einer grösseren Gruppe von Menschen Nachrichten mitzuteilen.

Deshalb wird sie als die Ur-Zeitung Ungarns betrachtet.

Powered by MediaWiki