Graf Károly Esterházy de Galántha (1756 - 1828)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbiographie

Graf Károly Esterházy de Galántha (1756 - 1828)

Graf Károly Esterházy de Galántha wurde um das Jahr 1756 geboren.

Er wurde bei den Jesuiten in Nagyszombat (Thyrnau) erzogen. Bei seinen häufigen Vermögenstransaktionen hatte er eine äußerst unglückliche Hand, die nur dem Vermögensverwalter Rosenbaum ein Vermögen einbrachten. So verkaufte Karl zusammen mit seinem Bruder Kasimir an den Herzog von Teschen die Herrschaft Bénye im Komitat Baranya, die Herrschaft Prandorf an Fürst Nikolaus Esterházy. Zwei Weinberge in Sempte an Franz Esterházy (Cseklész). Wohl erstand er den Besitz Kismagyar und einen Teil des Gutes Kossuth, dann aber wieder tauschte er den Erbsitz Zólyom und Dobrovina gegen einen Besitz namens Pornó im Komitat Vás, sowie die Herrschaft Simontornya im Komitat Baranya ein, die aber bald darauf auch wieder verkauft werden mußte.

Karl war Geheimer Rat. Er war mit Gräfin Erzsébet Festetics de Tolna verheiratet. Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

Er starb am 9. Juli 1828 in Bratislava und wurde in Frauenkirchen beigesetzt.

Powered by MediaWiki