Ganna

Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Gruft Ganna, Ungarn (außen)

Das heutige, neoklassizistische Gebäude wurde zwischen 1808 und 1818 nach den Plänen des Franzosen, Charles Moreau erbaut. Die zu Ehren der Heiligen Anna geweihte Kirche ist eine Nachahmung in kleinerem Maßstab des Römischen Pantheons und dient als Mausoleum der Familie Esterházy.

Gruft Ganna (1), Ungarn (innen)

Die Kirche hat einen griechischen Kreuz-Grundriss, über dem eine riesige Kuppel zu sehen ist; bei ihrem Bau war diese die größte Kuppel Ungarns. Zu ihrem Atrium führen 21 Treppen hinauf. Auf ihrem Hauptaltar steht eine Marmorskulptur der Muttergottes. Die Skulpturen und die Reliefs der Heiligen sind recht wertvoll. In der Unterkirche ist das Grabgewölbe der Familie Esterházy.

Am Eingang macht ein Eichenholzschild aufmerksam: Memento mori. Mensch, Erinnere dich, dass du aus Staub geworden bist und zum Staub wirst. In dem Grabgewölbe, in Marmor- und Bronze- Sarkophagen, ruhen Familienmitglieder der Esterházy, darunter der 1883 gestorbene Miksa Esterházy. Die Gedenktafel an dessen Grabmal erinnert daran, dass er den Ungarischen Athletik Club gegründet hatte.

Video

{{#ev:youtube|N6VUKoE20xY|300}}

Weblinks

Powered by MediaWiki