Eger

Wechseln zu: Navigation, Suche

Universität

Esterházy Károly Universität, Eger

Ferencz Barkóczy dachte noch an eine Universität mit drei Fakultäten. Nachdem Karl Esterházy im Jahre 1761 von Vác nach Eger als Bischof berufen wurde, entschloss er sich zu einer größeren Sache: er gedachte die erste Universität von Ungarn mit vier Fakultäten in Eger zu gründen.

Bischof Karl Esterházy erwies dem Aufbau der Universität soviel Liebe und Fürsorge, wie es in der ungarischen Architekturgeschichte noch nie gegeben hatte. Er verfolgte einen jeden Moment der Bautätigkeiten mit minuziöser Sorgfalt. Die Materialspesen trug er selbst, wo er es für günstig hielt, änderte er an den original Plänen, er alleine beschloss wie die innere Gestaltung sein soll, er sorgte auch für die Anschaffung der Ausrüstung für die Universität und die Fresken des Schulgebäudes wurden auch unter seiner persönlichen Aufsicht gemalt. Die Monumentalität der Universität von Eger, die künstlerische Qualität, die von Millionen bewunderte Schönheit, mit anderen Worten die allerkleinste Einzelheit wiederspiegelt die Genialität von Esterházy.

Bibliothek

Bibliothek der Esterházy Károly Universität, Eger

Die lange Sammeltätigkeit, die mit Standhaftigkeit und Sachkenntnis durchgeführt wurde, brachte auch ihr Ergebnis. Am 28. Dezember 1793 wurde die zweite öffentliche Bibliothek des Landes im Lyzeum von Eger eröffnet. Wenn wir den Nachlass von Esterházy, der im Jahre 1799 starb, hinzuzählen so können wir sagen, dass 13.879 Werke in 20.293 Bänden in der Bibliothek vorhanden waren. Diese Büchersammlung war am Ende des 18. Jhs die größte des Landes. Wenn wir über die Esterházy Sammlung sprechen, dann sind damit die 20.293 Bände gemeint.

Weblinks


Powered by MediaWiki