Ugod

Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Kirche in Ugod

Die Burg wurde im XIII-ten Jahrtundert gebaut. Zuerst wurde Ugod zum Besitz von den Ugods, die zum Geschlecht der Csák gehörten, dann haben Köszegis den Besitz nach dem Tod des Sohnes von Bans Demeter, also von Csák, erobert. Im Jahr 1317 wurde in einer Urkunde Ugod als Königsburg genannt, aber Ende des XIV-ten Jahruntert wurde Ugod Besitz von Miklós Garai. Nach Garai wurde Ugod bis 1526 zur Burg der Szapolyais, von denen András Choron die Burg kaufte.

Den Chorons folgten die Nádasdys und denen die Esterházys. Im XVIII-ten Jahrhundert wurde Ugod mit Ausnahme der äußeren Mauern zerstört. Die Steine von Ugod wurden dann für die Bauarbeiten der auf den Platz der ehemaligen Burg errichteten Pfarrkirche benutzt.

Powered by MediaWiki