Kategorie:Orden vom heiligen Geist

Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Ordenskette (Collier de l'Ordre)

Der Orden vom Heiligen Geist (frz. Ordre du Saint-Esprit) war der bedeutendste Ritterorden Frankreichs und einer der angesehensten Europas.

Gegründet wurde der Orden 1353 von Ludwig von Anjou, auch als Ludwig von Neapel bekannt. Der Orden ist in die Literatur auch als Ritterorden „del nodo", als Knotenorden, eingegangen.

Er wurde im Dezember 1578 von Heinrich III. zum Dank an den Heiligen Geist für die Wohltaten reorganisiert, die ihm an drei Pfingsttagen zuteil geworden sind, indem er an Pfingsten 1551 zur Welt kam, 1573 König von Polen und 1574 König von Frankreich wurde.

Das Ordenszeichen war ein goldenes, weiß emailliertes Kreuz mit acht Knöpfen und Lilien in den vier Winkeln. Auf dem Avers des grün emaillierten Mittelschildes war eine silberne Taube als Symbol für den Heiligen Geist, auf dem Revers der heilige Michael abgebildet.

Die Devise war: „duce et auspice“. Der Orden wurde an breitem himmelblauen Band (daher le cordon bleu) quer über Schulter und Brust getragen, außerdem ein silberner Stern, ähnlich dem Avers des Kreuzes, auf der Brust; ab 1824 ebenfalls mit grünen Mittelschild. Die Geistlichen trugen ihn um den Hals.

Personen

Folgende Mitglieder der Familie Esterházy waren Träger des Ordens vom heiligen Geist:

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.

Powered by MediaWiki