5.Fürst Miklós Jozsef Esterházy de Galántha (1714 - 1790)

(Weitergeleitet von I157)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbiographie

5.Fürst Miklós Jozsef Esterházy de Galántha (1714 - 1790)

5.Fürst Miklós Jozsef Esterházy de Galántha ("Der Prächtige" oder "Der Prachtliebende") wurde am 18. Dezember 1714 in Wien geboren.

Wie sein Bruder war auch er Soldat. So kämpfte er als Oberst bei Kollin, wobei dreimal das Pferd unter seinen Füßen weggeschossen wurde. Er wurde mit dem Maria-Theresienorden ausgezeichnet und zum Feldmarschalleutnant ernannt. 1764 wird er Hauptmann der ungarischen Leibgarde und im April des selben Jahres vertrat er Maria Theresia in Frankfurt bei der Kaiserkrönung ihres Sohnes Josef. Er inszenierte großartige Feierlichkeiten zur Huldigung des neuen Kaisers, die Goethe zur Definition »Esterházysches Feenreich« inspirierten. Im Jahr darauf erhält er wie sein Bruder den Orden vom Goldenen Vlies. 1778 unterstützte der Fürst Kaiser Joseph II. im Bayrischen Erbfolgekrieg mit 1200 Soldaten. 1783 erweiterte der Kaiser die Fürstenwürde auf alle männlichen Nachkommen des jeweils regierenden Fürsten.

Unter ihm wurde das kleine Jagschloss Süttör zur prachtvollen Sommerresidenz Esterháza ausgebaut. Hier empfing er im Jahr 1773 Kaiserin Maria Theresia, die er mitten im Sommer mit einem glanzvollen Fest und einer »Schlittenfahrt auf mit Salz bestreuten Wegen« überraschte. Das großzügige Schloss und die barocke Gartenanlage gelten als »ungarisches Versailles«.

Joseph Haydn wurde unter Nikolaus zum obersten Kapellmeister am Hofe ernannt. Die Pflege der Hofmusik machte Joseph Haydn weit über die Grenzen der Esterházyschen Herrschaften weltberühmt.

Er war mit Countess Maria Elisabeth Ungnadin von Weissenwolff verheiratet. Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

Er starb am 28. September 1790 in Wien.


<< 4. Fürst Paul II 6. Fürst Anton I >>
Powered by MediaWiki