Prinz Antal Maria Pál Miklós Esterházy de Galántha (1903 - 1944): Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kurzbiographie)
K (Kurzbiographie)
 
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
[[Bild:1926_esterhazy.jpg|thumb|200px|Prinz Antal Esterházy de Galántha 1926 mit Ladislaus Eduard von Almásy]]
 
[[Bild:1926_esterhazy.jpg|thumb|200px|Prinz Antal Esterházy de Galántha 1926 mit Ladislaus Eduard von Almásy]]
Prinz Antal lebte auf seinem Allodialgut [[Ozora]]. Als ungarischer Freiwilliger wurde er im zweiten Weltkrieg zum Militärdienst eingezogen. Er verstarb nach erbitterten Kämpfen gegen die Russen am 31. Dezember 1944 in Sárisáper in einem Lazarett an seinen erlittenen Verwundungen.
+
Prinz Antal lebte auf seinem Allodialgut [[Ozora]]. Im zweiten Weltkrieg meldete er sich als Freiwilliger. Er verstarb nach erbitterten Kämpfen gegen die Russen am 31. Dezember 1944 in Sárisáper in einem Lazarett an seinen erlittenen Verwundungen.
  
 
Er hinterließ als einziges Kind einen Sohn, [[I356|Anton]], den 13. Fürst der Familie.
 
Er hinterließ als einziges Kind einen Sohn, [[I356|Anton]], den 13. Fürst der Familie.

Aktuelle Version vom 26. Dezember 2015, 02:38 Uhr

Kurzbiographie

Prinz Antal Maria Pál Miklós Esterházy de Galántha (1903 - 1944)

Prinz Antal Maria Pál Miklós Esterházy de Galántha wurde am 22. Juli 1903 in Lackenbach geboren.

Er war passionierter Rennfahrer und heiratete Gräfin Gabriella Apponyi de Nagy-Appony am 22. Oktober 1935 in Budapest.

Seine Leidenschaft für das Rennfahren sowie die Jagd brachte ihn auch in den 20iger Jahren mit dem legendären Ladislaus Eduard von Almásy zusammen, mit dem er zu Aufklärungsreisen und zum Jagen Ägypten bereiste. Das Leben von Ladislaus Eduard von Almásy wurde 1996 unter dem Filmtitel "Der englische Partient" verfilmt. Der Film gewann 9 Oscars.

Prinz Antal Esterházy de Galántha 1926 mit Ladislaus Eduard von Almásy

Prinz Antal lebte auf seinem Allodialgut Ozora. Im zweiten Weltkrieg meldete er sich als Freiwilliger. Er verstarb nach erbitterten Kämpfen gegen die Russen am 31. Dezember 1944 in Sárisáper in einem Lazarett an seinen erlittenen Verwundungen.

Er hinterließ als einziges Kind einen Sohn, Anton, den 13. Fürst der Familie.

Weblinks

Powered by MediaWiki